Warum Datenschutz?

Warum braucht Ihr Unternehmen Datenschutz?

Unternehmen sind beim Datenschutz besonders in der Pflicht. Das Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) gibt umfangreiche Regeln vor. Auch die Kunden achten immer genauer darauf, wie mit ihren Daten umgegangen wird.

Gesetzliche Vorgabe des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG)

Das BDSG besagt, dass jedes Unternehmen, unabhängig von seiner Größe, bestimmte Maßnahmen zum Schutz personenbezogener Daten treffen muss.

Werden mehr als neun Mitarbeiter beschäftigt, die mit solchen personenbezogenen Daten arbeiten, muss darüber hinaus ein Datenschutzbeauftragter bestellt werden.

Werden im Unternehmen besonders sensible Daten verarbeitet, so ist für die Verarbeitung eine Vorabkontrolle erforderlich. Diese wiederum kann laut BDSG nur durch einen Datenschutzbeauftragten durchgeführt werden. Das bedeutet, dass in solchen Unternehmen in jedem Fall, unabhängig von der Zahl der Mitarbeiter, ein Datenschutzbeauftragter zu bestellen ist.

In Unternehmen, die keine besonders sensiblen Daten verarbeiten, ist erst ab zehn Personen, die mit personenbezogenen Daten in Kontakt kommen, ein Datenschutzbeauftragter zu bestellen. Sind es weniger, trägt der Verantwortliche das gesamte Risiko. Das bedeutet, dass ein solches Unternehmen zwar nicht verpflichtet ist, einen Datenschutzbeauftragten zu bestellen, aber dennoch die einschlägigen Vorschriften des Datenschutzgesetzes umsetzen muss. Tut es das nicht, drohen empfindliche Geldbußen. Eine noch schlimmere Folge ist jedoch der erhebliche Imageverlust, den das Unternehmen damit zwangsläufig erleidet.